Ein Brief von Frank zu Hara und Hitori-geiko

Eine Aikidoka hat mir folgende Frage geschickt: „Hallo Frank Kannst Du mir konkrete Hara-Übungen und dein Verständnis darüber mitteilen?“ Über das Hara gibt es viele interessante Bücher für die man jetzt eventuell Zeit finden könnte, wie z.B. das von Dürckheim. Aber vielleicht kann Euch meine kurze Antwort in der jetzigen Situation auch nützlich sein: Liebe … Mehr lesen

Franks Neujahrsbrief 2019

Liebe Freunde, wir dürfen auf ein ereignisreiches Aikido-Jahr zurückblicken. Unter all den interessanten Aikido Ereignissen im vergangenen Jahr zählt der Paris-Lehrgang zu Yamada Senseis Jubiläum zu den Highlights. Dazu gibt es eine nette Anekdote: Vor Beginn meiner Einheit ging ich zu Yamada Sensei um ihn zu fragen…ah, da muss ich kurz noch weiter zurückgreifen,…New York Aikikai in den frühen 90ern…Yamada … Mehr lesen

Neujahrsbrief 2018

Funktioniert Aikido?

„Bücher und Worte

können die Schwerttechniken

nicht erfassen.

Vertraue solchen Dingen nicht –

strebe nach Erleuchtung!“

(M. Ueshiba: Budo)

Wenn wir auf einen Ameisenhaufen sehen, nennen wir ihn einen Ameisenhaufen, obwohl er aus tausenden Ameisen, aus Reisig, Erde und Blättern besteht. Und erst im Inneren…weitere Ameisen, Milben, Komposthaufen, Pilze… Alles ist eins und trotzdem hat alles ein Aussen und Innen; so auch der Mensch. Wir denken, dass die Welt sich zum Besseren wandelt, wenn wir das Aikido teilen, aber warum? Oft hören wir, „Funktioniert Aikido überhaupt?“, „Ist nicht dieses oder jenes besser?“. Auch wenn wir wissen, dass solche Fragen sinnlos sind, so sind sie doch nicht unsinnig und wir sollten darauf gleich das Aiki anwenden. Das Aiki anwenden bedeutet, auf dem Aiki-Weg fortschreiten. Die Fragen sind äußerlich und weil es uns schwer fällt, aussen und innen zu verbinden (Musubi), beunruhigen sie uns.

Mehr lesen

Blog: Wie uns Aikido führt

Zum Ende des letzten Jahres habe ich für Euch ein paar Zeilen zu dem Thema „Wozu uns Aikido macht“ geschrieben.

Wir haben gehört, dass O Sensei sich zur Erklärung der Grundlagen des Aikido des SANGEN (Viereck, Dreieck, Kreis) bedient hat. Die drei perfekten Proportionen der Geometrie, die das Fundament unseres Seins bilden. Die Quelle des Aikido ist also das Universum selbst, weswegen O Sensei auch sagen konnte: „Wer mich angreift, greift das Universum an.“ Die Konklusion unserer Überlegungen war, dass uns Aikido, verstanden als Weg zur Übereinstimmung mit den fundamentalen Prinzipien des Universums, besser machen kann. Aber wie geht das, wie können wir, die wir noch am Anfang stehen, diese tiefe Einsicht praktisch umsetzen?

Mehr lesen